Christianental

Christianental: Waldgasthaus & Pension in Wernigerode

aus einem Holzstamm geschnitzte Eule

Einst ein gräfliches Gut

Zwischen Agnesberg und Fenstermacherberg
liegt das Christianental, benannt nach dem
im 18. Jahrhundert regierenden Grafen
Christian Ernst.
Das ursprünglich als Tillenthal bezeichnete
Christianental war Bestandteil des Tiergartens
der Grafschaft Wernigerode.

Hier erbaute Graf Christian Ernst ein sogenanntes
Lusthaus, das heutige Gasthaus.
Der erste gastwirtschaftliche Betrieb geht auf
das Jahr 1779 zurück, unmittelbar verbunden mit
der Person des damaligen Tiergartenwärters.

1889 wurde mit der Erhebung einer Pacht von
100 Talern durch den Fürsten das Amt des
Tiergartenwärters von dem des Gastronomen
getrennt. Seither wird das Haus im
Tiroler Stil als Gasthaus bewirtschaftet.

1991 übernahm die Familie Lux das Waldgasthaus
und bewirtschaftet es bis heute.

© 2007 - 29.06.2017